Wärenddessen in Australien: no bra club

gedanken, Mind / Thoughts

Ich wollte dieses Thema schon viel früher ansprechen, aber irgendwie hats dann einfach nie richtig gepasst und ich war mir nicht ganz sicher, ob ich darüber überhaupt schreiben will. Ja und jetzt bin ich in Byron Bay und kann dieses Thema prima verwenden, um ein bisschen den tollen hippie vibe hier mit dir zu teilen. Es geht heute um Bhs. Oder besser gesagt um keine Bhs. Schon wieder so ein paradoxer Blogpost- Anfang ich weiß…

Wieso trägst du einen BH? Frag dich das am besten jetzt gleich. Ich glaube es gibt da drei verschiedene Gründe.

Nummer eins: weil BHs und Bralettes sehr schön sein können. Manchmal möchte man einfach schöne Unterwäsche tragen, ein anderes mal gibt es vielleicht einen Anlass dazu… Es ist Fakt, dass man sich in einem schönen BH richtig richtig gut und sexy fühlen kann und das ist prima!

Nummer zwei: Weil BHs manchmal praktisch sind. Was diese Komponente angeht, kann ich hier nicht so mitreden. Ich bin ehrlich mit dir, ich hab nun mal einfach nicht viel. Da gibt´s außer beim Sport eigentlich keinen wirklichen Nutzen für mich.

Nummer drei: weil BHs erwartet werden. Weil in unserer Gesellschaft Nippel nicht zu sehen sein sollen, weil Brüste rund und kompakt sein müssen, weil nichts rumwackeln soll wenn wir zum Bus rennen. Haben wir uns erst mal ans BH tragen gewöhnt, fühlen wir uns unglaublich unsicher und nackt, wenn wir ohne auf die Straße gehen. Irgendwie schade finde ich. Denn sind wir mal ehrlich? Wirklich bequem sind die Dinger eigentlich eher selten, ich hab meinen immer direkt ausgezogen, sobald ich daheim war. Außerdem geht es hier auch darum, dass man selbstsicher genug ist, um so aus dem Haus zu gehen, wie man eben ist. In meinem Fall zum Beispiel ohne Push up.

Ich hab mir das BH tragen vor etwa zwei Jahren abgewöhnt. Im Winter ist es leicht. Wenn man eh dicke Pullis anhat und drei Schichten übereinander trägt, fällt das quasi gar nicht auf. Im Sommer hab ich dann zuerst oft Bralettes getragen, weil ich Angst hatte, man würde vielleicht doch hin und wieder zu viel sehen, seit letztem Sommer ist es mir ganz egal.

Ja, wenn mir kalt ist sieht man das durch mein Shirt, wenn ich etwas enges an habe, dann sind meine boobies eben nicht rund und schön mittig. Aber es ist einfach ein so befreiendes Gefühl. Es ist einfach sooo viel gemütlicher. Ich frage mich wirklich, warum ich überhaupt jemals auf die Idee kam BHs zu tragen.

In München denken noch nicht allzu viele Frauen und Mädchen wie ich, manchmal muss ich mir dumme Kommentare anhören. Hier in Byron Bay ist das genau anders rum. Es interessiert einfach keinen. Jede Frau hier läuft ohne BH rum, egal wie weit das Top ausgeschnitten ist oder wie sehr sich die Brust unter dem engen Kleid abzeichnet. Alle fühlen sich pudelwohl, so wie sie eben sind.

Vielleich hast du noch nie so bewusst über dieses Thema nachgedacht, aber ich glaube viele Mädchen und Frauen trauen sich einfach gar nicht ohne Bh vor die Tür. Finden sich ohne nicht schön, glauben sie haben zu wenig oder die falsche Form oder wie auch immer.

Aber weißt du was? Jede von uns ist wunderschön. Du hast einen unglaublich tollen Körper und es kann dir ganz egal sein, was andere darüber denken. Und wenn du vorhin festgestellt hast, dass du heute nur einen BH trägst, weil das wohl das gesellschaftlich erwartbarste ist, dann zieh ihn besser direkt aus! Du brauchst das Teil nicht. Mach es wie die Frauen in Byron Bay.

Free the nipples my dears!

(Mehr body love content gibt´s hier zu lesen.)

 

5 Gedanken zu “Wärenddessen in Australien: no bra club

  1. Pingback: save the children
  2. Pingback: Fashion essentials

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s